Erste Mannschaft: Zwei Siege in drei Tagen

16-17

Die erste Mannschaft konnte am Freitag, 24.03.17, auswärts beim KF Esselbach im deutlich mit 9:2 gewinnen. Wobei dieser Sieg etwas zu hoch ausfiel und der Spielverlauf auch durchaus enger hätte sein können. Alle fünf Spiele, die über die volle Distanz gingen, konnten die Zeller im Entscheidungssatz für sich verbuchen. Der klare Sieg war auch insoweit überraschend, da der Mannschaftsführer Uwe Endres verletzungsbedingt ausfiel.

Drei Tage später trat die Mannschaft wieder in Bestbesetzung zum Prestigeduell gegen TSV Güntersleben 1 an.Nach den Doppeln sahen sich die Zeller in einem unerwartetem Rückstand. Beide Einserdoppel hatten mit den jeweiligen Gegnern keine große Mühe und gewannen klar mit 3:0. Im Duell der 3er-Doppel waren Ralf Simon und Martin Flach deutlich favorisiert, unterlagen jedoch hauptsächlich durch zahlreiche eigene Fehler mit 1:3 Sätzen. [Zwischenstand 1:2]

Michael Schneider hatte im Anschluss leichte Startprobleme, sich auf das unangenehme Materialspiel am Tisch der Günterslebener Nr. 2 (Michael Dudek) einzustellen. Nach verlorenem ersten Satz konnte Michael Schneider seinem Gegner das Spiel aufzwingen, was schließlich zum 3:1-Sieg führte.
Uwe Endres, durch seine Verletzung noch leicht gehandicapt, unterlag in vier knappen Sätzen gegen Konstantin Lother. [Zwischenstand 2:3]

Im mittleren Paarkreuz zwei enge Spiele: Peter Kuchenmeister  gewann im Kampf „Not gegen Elend“ (Zitat Peter) das Noppenduell gegen Volker Lorrmann im fünften Satz. Beide zeigten Tischtennis weit jenseits deren Normalform.
Interessanter war das Spiel  „Offensive“ gegen „old-school-defense“: Joachim Raudszus brachte Maurizio Rieß an den Rand einer Niederlage, hatte sogar eigenen Matchball, verlor jedoch in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Auch hier: Kein Satz mit einem größeren Abstand als 3 Punkte! [Zwischenstand 3:4]

Noch immer liefen die Zeller dem Anfangsrückstand hinterher. Im hinteren Paarkreuz wurden Ralf Simon (gegen Thomas Kilian) und Martin Flach (gegen Jens Lorrmann) deren Favoritenrolle gerecht, wenn auch knapp (siehe Ergebnis Martin-Jens: 13:11, 9:11, 9:11, 11:9, 11:9) Zell drehte die Führung erstmals. [Zwischenstand 5:4]

Es folgte das Highlight des heutigen Tages: Im Duell der Einser kam es zu zahlreichen sehenswerten Ralleys – mit wechselnden Rollen Angriff/ Abwehr. Im dritten Satz hatte der Günterslebener Konstantin Lother sogar bereits Matchball. Konnte diesen jedoch nicht verwerten und das Spiel endete knapp mit 13:11 im Entscheidungssatz – wieder für die Heimmannschaft.
Auch Uwe Endres ging gegen Michael Dudek über die volle Distanz, konnte jedoch den letzten Satz recht klar für sich entscheiden. [Zwischenstand 7:4]

Optimismus kam durch diese Führung in den Reihen der Zeller auf, erhielten jedoch umgehend einen Dämpfer, nachdem die beiden Spiele in der Mitte relativ klar an Güntersleben gingen. Es wurde wieder knapp! [Zwischenstand 7:6]

Das hintere Paarkreuz behielt jedoch die Nerven und vor allem Martin Flach konnte sich für seine Hinrundenniederlagen in Güntersleben revanchieren. Sowohl er, als auch Ralf Simon gewannen jeweils 3:1. [Endstand 9:6]

Fazit:
Ein knappes Spiel „auf Augenhöhe“, viele spannende, enge Matches, was sich auch statistisch belegen lässt:

  • 32 : 30 Sätze
  • 606 : 588 Bälle
  • Fast 60% der gespielten Sätze (36 von 62) endeten mit 3 oder weniger Bällen Differenz. 13 Sätze sogar erst in der Verlängerung!

20170326-SB_Zell1-Guentersleben

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.