Zell 2 gegen Kirchheim 2: „Neun zu Schäfers“

16-17

Kirchheim 2 steht zwar auf dem Abstiegs-Relegationsplatz der 1. Kreisliga Würzburg, jedoch unterschätzten wir diesen Gegner nicht -In Bestbesetzung erwarteten uns die Gastgeber – Schäfer sen./jun. im vorderen Paarkreuz, Jörg Brandes und der Langnoppenspieler Christoph Reinhard sowie den Routinier Bruno Fries und Martin Kraus. Bei Zell rückte für Dieter Haupt Ralf Hammer als Ersatzspieler nach.2017-03-14_Kiri2-Zell2 (2)Mit den Eröffnungsdoppeln gingen wir mit 2:1 in Führung.
Das Match von Alex und Florian gegen das Kirchheimer Spitzendoppel Schäfer/Schäfer war offen mit sehenswerten Ballwechseln, ging jedoch mit 3:1 an die Hausherren.

Es folgten zwei interessante Partien im vorderen Paarkreuz:
Der erst 12-jährige Lorenz Schäfer gewann durch intelligent angepasstes Spiel gegen Christian Haas, der sich für den Youngster als unangenehmer Block- und Konter-Gegner erwies. In den entscheidenen Momenten zeigte Lorenz mehr Aggressivität und v.a. Sicherheit in seinen Angriffsschlägen und holte Rückstände in den Sätzen 3 und 4 jeweils auf. Harry gewann hingegen gegen den Vater des Jungtalents, Arne Schäfer, in 4 Sätzen. Arne fehlte einige Monate verletzungsbedingt und hat seine alte Form wieder fast erreicht!

2017-03-14_Kiri2-Zell2 (4)

2017-03-14_Kiri2-Zell2 (5)Im Mittleren Paarkreuz gelang zunächst Jürgen Göpfert eine Revanche bei Christoph Reinhard für die vor fünf Wochen erhaltene bittere 2:3-Niederlage (im Spiel Kirchheim 1 – Zell 2). Diese fiel mit 3:0 deutlich aus! Noch klarer gewann Florian gegen Jörg Brandes, welcher in 3 Sätzen nur 14 Punkte holen konnte.

Das hintere Paarkreuz baute den Vorsprung weiter aus:
Ralf Hammer schlug den lt. TTR höher eingestuften Bruno Fries mit seinen sicheren „Eierbällen“ und auch Alex Gontschar hatte keine große Müche mit Martin Kraus. So lautete das Ergebnis nach dem ersten Einzeldurchgang 7:2 – ein komfortabler Vorsprung!

Im vorderen Paarkreuz konnten „die Schäfers“ den Vorsprung nochmals verkürzen, da sowohl Vater Arne (gegen Christian Haas) als auch Sohn Lorenz (gegen Harry Bayerer) gewinnen konnte.

Das mittlere Paarkreuz machte im Anschluss „den Deckel drauf“. Florian gewann 3:0 gegen Christoph Reinhard und Jürgen kämpfte einen starken Jörg Brandes in fünf Sätzen nieder. Der Sieg von Alex Gontschar gegen Bruno Fries kam nicht mehr in die Wertung.

Fazit: Pflichtsieg gegen Kirchheim 2 – schöne Matches – symphatische Leute, denen wir alles Gute für den Klassenerhalt wünschen!


2017-03-14_SB-Kiri2-Zell2

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.