Vorrundenbilanz 2. Mannschaft

Aktuelles, Spielberichte

Die erste Halbrunde in der neu zusammengestellten „Bezirksliga Gruppe 1 West“ im neu formierten Bezirk 03 „Unterfranken-Süd“ verlief für unsere zweite Herrenmannschaft eher durchwachsen.

Kurios sind die einzelnen Spielergebnisse: Sechsmal verloren wir mit 4:9, zweimal gewannen wir mit 9:4, ein 8:8-Unentschieden. Am Ende überwintert die zweite Manschaft mit 5:13 Punkten auf einem Abstiegsplatz.

Diese Bezirksliga ist insgesamt sehr ausgeglichen. In Bestbesetzung ist jede Mannschaft (auch unsere) gegen fast jeden Gegner konkurrenzfähig. Fehlt bei einer Mannschaft hingegen ein Stammspieler, muss man sich gegen jeden Gegner strecken, um mithalten zu können.

  • Von den 44 Begegnungen dieser Liga gingen ganze 17 über die volle Distanz: Neun mal 8:8, acht mal 9:7.
  • 10 weitere Spiele endeten 9:6 oder 9:5, gingen also im zweiten Durchgang bis ins letzte Paarkreuz.
    Mehr als die Hälfte aller Spiele dieser Liga endeten in der Hinrunde also knapp!
  • 11 Spiele gingen 9:4 aus (acht davon mit unserer Beteligung)
  • 38 von 44 Spielen also mindestens 9:4 – in 86% der Fälle kamen alle Spieler des mittleren Paarkreuzes zu zwei gewerteten Einzeln.

Von unserem 9. Platz bis zum Tabellensiebten TG Höchberg sind die Mannschaften derzeit noch dicht zusammen – in der Rückrunde ist also noch einiges zu holen.

Die Einzel- und Doppelbilanzen der Spieler der zweiten Mannschaft spiegeln den Tabellenstand entsprechend wider:

  • Harry Bayerer und Florian Viering (beide waren bei allen 9 Spielen dabei) kamen gemeinsam im vorderen Paarkreuz auf 10 Einzelsiege – zu wenig im Vergleich zu den übrigen Mannschaften.
  • die drei Spieler, die ausschließlich in der Mitte eingesetzt worden sind, können eine ausgeglichene Bilanz vorweisen: Dieter Haupt (8:8), Jens Neumann (2:2) und Tobias Hofmann (5:5).
    Die beiden aus dem hinteren Paarkreuz nachgerückten Spieler (Rüdiger Kroh und Ralf Hammer) konnten leider keinen Punkt in der Mitte holen
  • Sehr erfreulich: Unser Neuzugang Rüdiger Kroh (7:0) blieb in der Vorrunde im hinteren Paarkreuz ungeschlagen!
  • Die Ersatzspieler Ralf Hammer (bei allen 9 Spielen in der Aufstellung) mit 3:8, Matthias Fröhling 1:2 und Adrian Scherbantin (0:1) unterstützten uns, wenn Not am Mann war.

Insgesamt erreichten wir 36:56 Einzelpunkte.
Bei den Doppeln – aufgrund der Fluktuation in verschiedener Zusammensetzung – lief es wesentlich positiver: Hier konnten wir mit 14:14 eine ausgeglichene Bilanz erreichen. (Bis auf den Herbstmeister Grombühl (20:11) und bei Rottenbauer (9:23) ist dies jedoch bei fast allen Mannschaften der Fall). Hervorzuheben ist unser Stamm-Doppel-3 (Dieter Haupt/ Rüdiger Kroh) mit 6:1 Siegen.

In die Rückrunde werden wir mit der gleichen Mannschaft – lediglich Tausch der Positionen Nr. 2 und 3 sowie 4 und 5 – starten und hoffentlich am Ende den Klassenerhalt sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.