Abstiegskampf der Zweiten gegen Remlingen

18-19

Gegen den Tabellenletzten TTC Remlingen war ein Sieg Pflicht, damit man die Chance aufrecht erhält, aus eigener Kraft gegen die direkte Konkurrenz dieser Liga den Klassenerhalt sichern zu können. Remlingen war sich derer letzten Chace bewusst, aufzuschließen und trat mit der bestmöglichen Aufstellung an.
Zell stellte eine schlagkräftige Truppe dagegen. Zum ersten Mal in dieser Saison standen Tobias Hofmann und Jens Neumann gemeinsam in unserer Aufstellung. Für den erkrankten Ralf Hammer stand Matthias Fröhling am Tisch.

In den Doppeln starteten wir gut.

  • Sieg des Einserdoppels Hofmann/Viering gegen Haus, Stumpf.
  • leider knappe Niederlage der Zweierdoppels im fünften Satz (9:11) gegen das erfolgreiche Top-Doppel der Gäste  Huppman/Jakob
  • knapper Sieg des Dreierdoppels Fröhling/Haupt gegen die erfahrenen Remlinger Schurz/Kachel

Mit 2:1 ging es in die Einzel des vorderen Paarkreuzes. Harry Bayerer gewann in drei engen Sätzen gegen Andreas Jakob, der mit dessen Noppen auf der Rückhand immer besser zurechtzukommen scheint. Am Nebentisch war Dieter Haupt gegen den amtierenden Deutschen Meister Thomas Huppmann in dessen Einstufungsklasse im Behindertensport ohne Chance.

Auch in der Mitte konnte Zell die Führung nicht ausbauen: Florian Viering gewann gegen Bernhard Stumpf 3:0, hiervon jedoch zwei Sätze in der Verlängerung. Tobias Hofmann führte gegen Manuel Haus mit 2:0. Der Remlinger konnte jedoch die Partie noch drehen und zum Zwischenstand 4:3 verkürzen.

Im Hinteren Paarkreuz waren die ersten Partien ebenfalls ausgeglichen: Jens Neumann gewann sicher gegen Friedrich Kachel und unser Ersatzspieler Matthias Fröhling konnte gut gegen Peter Schurz mithalten, war im vierten Satz nahe an einem Überraschungssieg, verlor jedoch schließlich die beiden letzten Sätze.

Noch immer ein „Kopf-an-Kopf-Rennen“ in diesem Abstiegskrimi. Beim Stand von 5:4 ging es in die zweite Einzelrunde. Im Spitzenspiel behielt der favorisierte Huppmann in drei engen Sätzen die Oberhand gegen Harry Bayerer. Dieter Haupt entschied das Duell „der Zweier“ mit 3:1 für sich.

Bis zum Stand von 6:5 waren die Einzel in den Paarkreuzen jeweils ausgeglichen. Das mittlere Paarkreuz konnte diese Serie glücklicherweise durchbrechen, indem Florian Viering in fünf Sätzen Manuel Haus schlagen konnte und Tobias Hofmann in vier Sätzen gegen Stumpf gewann. Erstmals in diesem Spiel ein größerer Vorsprung einer Mannschaft: 8:5 für Zell 2. Ein Sieg fehlte noch!

Im hinteren Paarkreuz fand Jens kein Rezept gegen den immer sicherer spielenden Routinier Peter Schurz und verlor letztich deutlich. Nur noch 8:6. Während sich das Schlussdoppel bereits warmspielte – hier wären unsere Chancen wohl nicht so günstig gestanden – konnte Matthias Fröhling gegen Friedrich Kachel „den Sack zumachen“. Mit 9:6 holten wir den so wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.